Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension zu "Sekundenträume" von Hannah Kaiser

Titel: Sekundenträume
Autor: Hannah Kaiser  
Verlag: Selfpublishing 
Mein Format: eBook
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 344
Sprache: Deutsch      
eBook: 3,49
Taschenbuch: 12,00
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Bevor Katelyn Montgomery mit der Leitung einer großen Baustelle im ländlichen Greenwish, Nebraska so richtig beginnen kann, geschehen bereits die ersten Katastrophen: Ausgerechnet auf ihrer Baustelle wurde ein Skelett gefunden, und als vorläufiger Gutachter taucht Alexander McLearie auf, in den sie als Teenager hoffnungslos verliebt war.
Auch jetzt noch schlägt seine geheimnisvolle Ausstrahlung sie sofort in ihren Bann.
Doch beide tragen Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit mit sich herum, die sie bis heute nicht loslassen.
Außerdem ist da noch Katelyns Freund, der ungeduldig in New York auf sie wartet …

Meinung zum Cover: Das Cover ist wieder mal ein Traum, die für Hannah Kaiser typischen Schuhe sind auch hier wieder dabei, diesmal in funkelndem silber. Außerdem passt es perfekt zum Inhalt.

Meinung zum Inhalt: Auch dieser Roman der Autorin hat mich wieder mal vollkommen verzaubert. Katelyn und Alexander sind zwei tolle, sympathische Charaktere, die in ihrem Leben schon einiges durchgemacht haben. Sie sind wunderbar beschrieben, ich hatte das Gefühl sie wirklich zu kennen und konnte sie mir dadurch leicht vorstellen. Auch über die wiederkehrenden Charaktere aus den anderen Büchern habe ich mich sehr gefreut.
Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und locker, ich konnte das Buch flüssig lesen.
Die Geschichte ist sehr bewegend, sie hat alles was ein Liebesroman braucht. Freundschaft, Drama, Spannung, Erotik und natürlich Liebe. Mich hat das Buch gefesselt, ich wollte unbedingt wissen was in der Vergangenheit passiert ist und wie das Buch endet. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Fazit: Mich hat das Buch absolut begeistert und gefangen. Ein wundervoller Liebesroman mit einer spannenden und schönen Story. 

Mittwoch, 18. Mai 2016

Rezension zu "Silex - Die Garde" von Jade Tatnon

Titel: Silex - Die Garde
Autor: Jade Tatnon 
Verlag: Neopubli
Mein Format: eBook
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 242
Sprache: Deutsch      
eBook: 1,49
Kindle Unlimited: Nein

Inhalt: Ich bin Emily. Der beschissene Silex. Hab ich drum gebeten? Nein! Hab ich eine Wahl? Nein… Man versucht mir einzureden, dass ich was Besonderes bin. Weil ich Sachen machen kann, die ein normaler Gardist nicht machen kann: alle Elemente gleichzeitig einsetzen, Telekinese, Präkognition und so was. Und als Zeichen dafür, dass hier der Silex am Werk ist, haben meine Elemente auch noch alle dieselbe Farbe: lila. Ist doch toll, oder? Was sie bei der ganzen Sache aber vergessen haben zu sagen, ist, dass meine Silex-Fähigkeiten tödlich für alle in meiner unmittelbaren Umgebung sind! Dass ich die schlimmsten Augenblicke meines Lebens noch mal durchmachen muss – immer und immer wieder – das hat mir auch keiner gesagt. Und dass es meine Aufgabe ist, die Seleiki auszulöschen, das haben sie mir auch verschwiegen. Die wollen mich zur Killermaschine machen. Aber ohne mich, Leute! Naja, etwas Gutes hat das ganze ja schon: Chase! Er hat mitangesehen, als der Plan, den die Garde für mich hatte, so furchtbar schiefgegangen ist. Nur deswegen kam die Order von ganz oben, dass er mich auf meiner Flucht begleiten muss. Und nur deswegen hat er mich jetzt am Hacken. Wegen seines scheiß Pflichtbewusstseins der Garde gegenüber. Und doch ist da die wispernde Stimme in meinem Hinterkopf, die nicht aufhört zu sagen: Er hat es nicht aus Pflichtbewusstsein getan, Em. Sondern aus Liebe. Aus Liebe zu dir.

Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde es passt auch zum Buch.

Meinung zum Inhalt: Ich hatte anfangs ziemliche Probleme in die Geschichte zu finden. Alles war verwirrend für mich. Mit der Zeit klärt sich das zumindest etwas auf. So habe ich vor allem die zweite Hälfte verschlungen.
Die Protagonistin Emily ist mir sehr sympathisch. Sie ist gerade mal 15 Jahre alt, daher öfter mal patzig und naiv, ich hab sie trotzdem schnell ins Herz geschlossen. Außerdem spielen Matt und Chase wichtige Rollen, ich fand sie zwar auch sympathisch aber beide waren immer, auch wegen Kleinigkeiten, sofort auf 180. Das hat mit der Zeit einfach wahnsinnig genervt.
Der Schreibstil ist sehr jugendlich, was auch gut passt, da das Buch aus der Sicht von Emily geschrieben ist. Mir vielleicht manchmal etwas zu locker aber das ist Geschmackssache. Das Buch wird abwechselnd "Jetzt" und "Damals" geschrieben, was ich sehr positiv finde.
Das Ende – totaler Cliffhanger. Ich hoffe es wird einen zweiten Teil geben. Mir sind die Infos über den Silex, die Garde, usw. noch etwas zu wenig um mich wirklich auszukennen. Daher würde ich gerne einen zweiten Teil lesen, spannend genug um mein Interesse zu wecken, war die Story auf jeden Fall. 

Fazit: Ein packendes Buch mit interessanter Geschichte. Mehr davon! ;)
 

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar! 

Donnerstag, 12. Mai 2016

Rezension zu "Bisschen Liebe zum Mittagstisch" von Sanne Mayer

Titel: Bisschen Liebe zum Mittagstisch
Autor: Sanne Mayer
Verlag: Selfpublishing
Mein Format: eBook
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 294
Sprache: Deutsch      
eBook: 2,99
Kindle Unlimited: Nein

Inhalt: Sanne wollte nach dem Abi durchstarten. Doch nun hat sie zwar ihr Abi, aber keinen Plan. Und keinen Freund. Kein Wunder, dass sie durchhängt. Das ändert sich schlagartig, als sie sich für einen Job in der Kantine eines Filmsets bewirbt. Ihr Plan: Schauspieler kennen lernen. Doch davor muss sie die Probezeit bestehen, was angesichts des Chefs und dessen fatalen Hang zu kritischen Post-it-Zetteln und den 'lieben' Kollegen eine echte Herausforderung darstellt. Sie schafft es, befreundet sich zum Missfallen des Chefs mit dem bekannten Schauspieler Alex, schmuggelt ihn sogar an den Paparazzi vorbei zu einer Sightseeing Tour. Leider hat er eine Freundin und die Spendenaktion, die sie nebenbei organisiert, wird immer unübersichtlicher.
Doch plötzlich hilft ihr der Chef, rettet sie sogar aus einer ziemlich peinlichen Situation, in die sie mit Alex gerät.
Mit dem Abschluss der Dreharbeiten neigt sich nicht nur ihr Job dem Ende zu. Wieder steht Sanne da und alles ist offen. Das Abschiedsfest der Filmcrew entpuppt sich als Neuanfang – überraschend, spannend, romantisch und zum Schluss weiß auch Sanne, dass nicht nur Genies Großes leisten und Prinzen nicht immer in Froschgestalt oder in schimmernder Rüstung auftauchen.

Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt toll zum Inhalt. Mich hat es sofort angesprochen.

Meinung zum Inhalt: Die Protagonistin Sanne ist mir sehr sympathisch, eine junge Abiturientin, die nicht genau weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Ich konnte mich leicht in sie hineinversetzen. Auch Lukas habe ich ins Herz geschlossen, direkt als er das erste Mal vorkam, hat er mir gefallen. Alex hat mich leider meistens ziemlich genervt. Er ist mir sehr egoistisch vorgekommen.
Ich bin leicht in die Story reingekommen, es ist nie langweilig gewesen, immer gab es eine gewisse Spannung. Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen, ich würde dem Buch allerdings dringend ein Lektorat empfehlen. Oft gibt es Sätze, die so kompliziert und/oder lange geschrieben sind, dass man ziemlich aus dem Lesefluss geworfen wird. Zumindest mir ging es so. Auch einige Rechtschreibfehler,  fehlende Leerzeichen usw. stören das Gesamtbild etwas.
Die Geschichte hat mich gefesselt, auch wenn es oft etwas langgezogen war. Das Buch ist eigentlich ein lockerer Liebesroman, doch auch ernstere Themen findet man darin.

Fazit: Die Story finde ich wirklich toll, die Ausführung ist leider etwas holprig. Ich kann das Buch trotzdem nur empfehlen, solange man sich an einigen Fehlern nicht stört. Mich hat es auf jeden Fall gut unterhalten.