Freitag, 29. Mai 2015

Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel: Band 1: Jump Ball von Emma Wagner

 Hier meine Rezension zu Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel: Band 1: Jump Ball


 
Cover: Das Cover hat mich gleich angesprochen, die Farben harmonieren toll miteinander und auch sonst ist es sehr schön gemacht.  

Inhalt: Marie hat genug von Männern. Milan hingegen hat genug Frauen, die ihm nachlaufen. Marie ist Journalistin. Und kann mit Sportlern absolut nichts anfangen! Milan ist Basketballer. Und Marie überhaupt nicht sein Typ! Dummerweise kennt Maries Chefin kein Erbarmen und so muss sich Marie wider Willen an Milans große Fersen heften. Leider ist es dort schon ziemlich eng, denn Maries Kollegin Viktoria kann es kaum erwarten, mit Milan auf Tuchfühlung zu gehen. Für Marie kein Problem, schließlich interessiert sie sich deutlich mehr für Programmkinos und Experimentelles Tanztheater. Jedenfalls zu Anfang …

Meinung: Der Schreibstil ist, wie von der Autorin gewohnt, sehr locker und angenehm zu lesen. Das Buch glänzt mit seinem ganz besonderen Humor, ich hatte mehr als nur einmal Tränen in den Augen vor lauter lachen. Die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, man liest abwechselnd aus der Sicht der beiden, was wirklich super ist. Man schließt beide sofort ins Herz, ich vor allem Marie mit ihrem Phobien-Tick. Außerdem habe ich genau wie sie absolut keine Ahnung von Basketball. Es ist der erste Teil und hat ein ziemlich offenes Ende, also muss man natürlich auch den zweiten Teil lesen! Ich habe den zweiten schon auf meinem Reader und wollte nur noch die Rezension zum Ersten schreiben. Jetzt kann ich mich endlich darauf stürzen. :D

Fazit: Chaotisch, liebevoll und lustig! Eine tolle Mischung, die man nicht mehr weglegen kann.

Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung von Emma Lots

Hier meine Rezension zu Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung



Cover: Das Cover passt genau zum Inhalt und hat schöne Farben, es fällt auf aber ist nicht zu schrill.

Inhalt: Jessies Leben verläuft so gar nicht wie geplant. Statt beruflich an der Seite ihres Freundes durchzustarten und die Familienplanung voranzutreiben, arbeitet sie als schlecht bezahlte Praktikantin in einer Werbeagentur, wohnt in einem winzigen Loch und wird auch noch von ihrem Freund betrogen.
Was tun, wenn man sich von der Familie und den Freunden ein „Das hab ich dir doch gleich gesagt!“ nicht anhören will? Genau! Man wählt nachts betrunken einfach irgendeine Nummer und heult sich aus. Dumm nur, wenn man dabei gar nicht die Telefonseelsorge sondern einen fremden Mann an die Leitung bekommt, der überraschenderweise auch noch ein paar wirklich kluge Ratschläge zu haben scheint…

Meinung: Ich hatte Glück und durfte das Buch schon vorab testlesen. Kaum angefangen, war ich mit dem Buch auch schon wieder fertig. Nicht, weil es so kurz ist, sondern weil es mir so gut gefallen hat! Ich habe mich schon auf den ersten Seiten in das Buch verliebt. Ich habe so lachen müssen - eindeutig kein Buch für die Öffentlichkeit, mir wurden sehr irritierte Blicke zugeworfen. Die Handlung ist weder zu langsam, noch zu schnell. Auch der Schreibstil ist super, man kann alles flüssig lesen. Ich hatte das Buch in einer Nacht durch - ich wollte und konnte es einfach nicht mehr weglegen. Ich habe richtig mit Jessie mitgelitten und auch mitgelacht (manchmal auch über sie ;)). Die Idee, ihre Gedanken zu schreiben, ist genial! Ich mag es immer sehr, die Gedanken der Protagonisten zu lesen und in diesem Buch ist es auf eine Art und Weise umgesetzt, das ist einfach perfekt. Das Ende ist meiner Meinung nach vorhersehbar aber trotzdem toll, ich hätte es nicht anders gewollt.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist gut gelungen und ich hoffe es gibt bald noch mehr von der Autorin.

Montag, 25. Mai 2015

Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat Roman von Jennifer Wolf und Alexandra Fuchs


Hier meine Rezension zu Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat Roman

Cover: Das Cover passt gut zum Inhalt und auch das Pärchen im Hintergrund ist sehr süß. Der Titel in der Chatblase ist perfekt.

Inhalt: Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten…

Meinung: Ich fand Bücher, die nur aus Nachrichten bestehen, immer schon toll! Ich finde man kann sich dadurch viele Situationen leichter vorstellen und genau wie die Charaktere. Ich hatte anfangs die Befürchtung, dass es etwas langweilig wird, wenn man immer nur hin und her zwischen den beiden (Alice und Sam) liest aber es kamen auch andere Nachrichten dazu, das hat die Sache etwas aufgelockert. Der Inhalt hat mich überrascht, es sind auch ernstere Themen dabei und alles ist wirklich realistisch geschrieben. Die Charaktere sind unglaublich sympathisch, vor allem Alice, Sam und Ina sind mir ans Herz gewachsen. Auch wenn das Buch nur aus WhatsApp-Nachrichten, Emails und Facebook-Postings besteht, verliert man nie die Übersicht und man kennt sich immer aus, selbst dann, wenn sich auch noch die Freunde von Alice und Sam einmischen. Der Schreibstil ist auch sehr angenehm und jugendlich, ich konnte alles flüssig lesen. Am Ende wollte ich gar nicht glauben, dass es wirklich aus ist, so sehr taucht man in das Buch ein und fiebert mit allen mit.


Fazit: Ein wirklich herzerwärmendes Buch mit tollem Ende!


Sonntag, 24. Mai 2015

Kruento - Heimatlos von Melissa David


altes Cover
Hier meine Rezension zu Kruento - Heimatlos


(Meinung zum alten) Cover: Ich finde das Cover wunderschön, es ist etwas geheimnisvoll und lässt auf viele spannende Momente hoffen.

Inhalt: Hoffnungsvoll und zuversichtlich fliegt die Vampirin Serita gemeinsam mit ihrer Familie nach New York, um in den USA einen Neuanfang zu wagen. Ihrem Bruder wurde ein Platz im Chicagoer Clan in Aussicht gestellt, was ihnen allen ein sorgenfreies und sichereres Leben garantieren würde.
Aber es kommt anders: Noch auf dem Flughafen werden die Neuankömmlinge von ihrem ehemaligen Clan angegriffen. Seritas gesamte Familie wird ausgelöscht, nur sie und ihre kleine Nichte überleben.
Ohne ihren Bruder sieht Arjun, das attraktive Oberhaupt des Chicagoer Clans, keinen Anlass sie bei sich aufzunehmen. Auch der Schleuser Darius kann ihr wenig Mut machen, eine neue Heimat für sie zu finden.
Mit dem Rücken zur Wand muss Serita alles auf eine Karte setzen, um zu überleben. 

Meinung: Ich hatte das Glück und durfte das Buch schon vor der Veröffentlichung lesen. Mir hat es wirklich gut gefallen, die Geschichte ist sehr aufregend und ein bisschen Liebe ist auch dabei. Jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen und will mehr davon, ich freue mich schon auf die nächsten Bücher!
Ich war sofort begeistert von dem Klappentext aber auch etwas skeptisch – schon wieder Vampire? Aber: Die Idee zu der Geschichte oder zu der ganzen Welt des Buches ist, finde ich, sehr einzigartig, auf so eine Art kenne ich Vampire noch nicht, das macht es gleich noch spannender. Die Charaktere haben alle etwas Besonderes, vor allem Luna habe ich sofort ins Herz geschlossen.  Man merkt, wie viel Mühe sich die Autorin gegeben hat. Nur der Schreibstil ist nicht ganz meins, aber das ist ja Geschmackssache. Mir ist es etwas zu holprig, so dass ich nicht immer flüssig lesen konnte. Das Ende hat mir aber sehr gut gefallen.
Es gibt einige Wörter, die direkt ins Glossar am Ende verlinkt sind, das ist unglaublich praktisch, da man sich sonst vielleicht nicht ganz auskennen würde. 

Fazit: Das Buch hat von allem etwas: Spannung, Liebe, Hoffnung, Trauer. Ein wirklich gelungener Fantasy Roman, der Lust auf mehr macht! Ich kann die nächsten Bücher kaum erwarten.


Gewinner "Galerie der Phantasten"

Hallo ihr Lieben! 

Bis gestern konntet ihr noch bei dem Gewinnspiel mitmachen und ein Exemplar von dem Hörbuch "Galerie der Phantasten" Folge 1 gewinnen. 10 habe ich ingesamt hier, also gibt es auch 10 (hoffentlich glückliche) Gewinner. :D

Ich habe mit random.org ausgelost und gewonnen haben:

  1. Marie
  2. Jannik P. 
  3. Martin S.
  4. Manuela B.
  5. Marie
  6. Daniel M.
  7. Mathias T.
  8. H.S.
  9. Nelleke D.
  10. Manuela
 (Es gibt jeweils zwei Gewinnerinnen, die Manuela und Marie heißen. Nicht wundern, es ist kein Fehler, dass die Namen zwei mal hier stehen. ;) )

Herzlichen Glückwunsch!

Falls ihr euch nicht sicher seid, ob ihr gewonnen habt: Ich habe jedem von euch eine Email geschickt. Sobald ich eure Adressen habe, werde ich die Hörbücher verschicken. Ihr habt Zeit bis Freitag, 29.5.2015, wenn ich bis dahin eine Adresse nicht habe, rutscht der nächste nach.

UPDATE am 26.5.

Ich habe alle Adressen bekommen und werde die Cd's hoffentlich noch diese Woche verschicken, ich melde mich bei jedem, sobald sie unterwegs sind. :) 

Montag, 18. Mai 2015

May Bee: Der Honig-Trip von Tomas Maidan

 Hier meine Rezension zu May Bee: Der Honig-Trip


 
Cover: Das Cover ist sehr schlicht aber trotzdem schön gemacht, auch der Zusammenhang zu Titel und Inhalt ist gegeben.

Inhalt: Jungkommissarin May bekommt die saure Gurke unter den verzwickten Fällen: Sie muss Konsul Bolaire finden, einen korrupten Widerling, der auf dem Schloss Taubenschlag verschwunden ist. Man sagt, dort draußen würde eine Drogenbaronin ihre letzten Pillen an die Bienen verfüttern. Mysteriös.
Entnervt von Bürokratie und Beamtenmief bricht May nur mit ihrer Freundin Tuh auf; einer durchgeknallten Kioskbesitzerin, die mit bengalischen Experimenten und der Laune einer wandelnden Zitrone dafür sorgt, dass der Fall zum bunten Trip wird. Zwischen bösen Bienen und magischen Pilzen entdecken die beiden Entsetzliches. Zum Glück lernt May den schüchternen Jo kennen, der so romantisch die Krümel der Butter-Hörnchen wegwischen kann. Wird es den Drei gelingen, die Honig-Hölle zu versalzen?
MAY BEE ist Märchen, Krimi, Rock and Roll. In einer Welt voller Bullen machen May und Tuh die Fliege - und entdecken, dass man auch im Alleingang die Richtigen retten kann. Pop-Abenteuer mit schrägen Bienen.

Meinung: Für diese Rezension habe ich mit Abstand am längsten gebraucht, immer wieder habe ich abgebrochen und doch noch einen Tag darüber nachgedacht.

Ich wollte das Buch eigentlich schon abbrechen, weil es einfach so gar nicht meins war. Viel zu skurril und zu sehr ausgeschmückt, es passiert lange einfach kaum was, es war langweilig. Aber dann ca. ab Kapitel 15 wurde es spannender, darum habe ich auch weiter gelesen. Und gut wars -  mit jedem Kapitel kam mehr Spannung rein. Leider aber trotzdem zu bizarr und zu viel umschrieben. Der Schreibstil ansich ist aber sehr angenehm und flüssig zu lesen.

May habe ich mit der Zeit ins Herz geschlossen, Tuh allerdings bis zum Ende nicht, sie ist mir einfach zu schrill, sie redet viel aber nie etwas mit Sinn dahinter. Mit ihrer Art komme ich gar nicht klar. Genau wie die anderen Charaktere, die in dem Buch noch vorkommen. Mir einfach zu verrückt.
Das gesamte Buch ist einfach abgedreht. Es gibt sicher genug, denen so etwas gefällt, mir nur leider gar nicht. Duch das ganze skurrile war es leider auch verwirrend.

Nur die Spannung nach einiger Zeit war gut gemacht, der Grund wieso ich nicht abgebrochen habe, ich wollte wissen wie es weiter geht und das Ende hat mir auch wirklich sehr gefallen.

Fazit: Mich hat das Buch leider nicht überzeugen können, die Idee ist toll nur die Umsetzung gefällt mir nicht.

Samstag, 16. Mai 2015

AUDIAMO Eröffnung in Berlin und Gewinnspiel zu "Galerie der Phantasten"

Hallo ihr Lieben! 

Ich habe etwas, wie ich finde, ganz Besonderes für euch. Und zwar eine tolle Info und dazu gleich ein super Gewinnspiel

Zuerst einmal zur Info:   
Ein neuer Hörbuchladen in Berlin!  
Im Gegensatz zu normalen Buchhandlungen, die, wenn überhaupt, nur eine kleine Nische für Hörbücher haben, eröffnet am 22. Mai 2015 in Berlin eine Filiale von AUDIAMO - das ist ein reiner Hörbuchladen! Und viele reine Hörbuchläden gibt es nun wirklich nicht.


Inhaber Günter Rubik
Foto : Monika Roeth
In einem Interview sagte Günter Rubik, der Inhaber der Hörbuchhandlungen Audiamo:
"Wir bieten in Berlin auf rund 50 Quadratmetern mindestens 5.000 unterschiedliche Hörbuchtitel. Im Weihnachtsgeschäft noch einmal 50 Prozent mehr. Sie sind direkt vor Ort, können sofort mitgenommen werden. Im Lager haben wir 10.000 Titel."

Welche "normale" Buchhandlung kann dabei schon mithalten?  

Und wieso gerade Berlin für den nächsten Standort? Auch darauf hatte Günter Rubik eine Antwort:
"Berlin ist mit Blick auf Kreativität, Kunst und Literatur einfach The Place to be. Hörbücher und vor allem Hörspiele sind eine Kunst für sich, die hier mehr Raum verdienen.“


Ich persönlich habe schon sehr früh angefangen, Hörbücher zu hören. Ich habe sie früher immer vor dem Schlafen gehen hören dürfen. Ja, dürfen -  da war ich noch etwas jünger ;) Jetzt höre ich sie gerne wenn ich koche oder backe, unterwegs bin, oder einfach zu müde bin, um noch ein Buch aufzuschlagen.
Audiamo Hörbuchhandlung in Wien
Fotograf: Günter Rubik

Wie vielleicht manche von euch wissen, bin ich aus Wien und dadurch habe ich es natürlich gut. Denn: Eine Filiale von Audiamo gibt es bereits seit acht Jahren in Wien, in welcher ich auch schon öfter war. Ich kann euch sagen - dort ist es toll! Ich bin mir sicher die Filiale in Berlin wird genauso unglaublich. 



Die wichtigsten Infos zur Eröffnung des Hörbuchladen AUDIAMO in Berlin nochmal auf einen Blick:


Wann? Am Freitag den 22. Mai 2015 ab 16 Uhr (für Speis und Trank sowie ein kleines Kinderprogramm ist gesorgt)
Wo? In der Florastraße 64, 13187 Berlin-Pankow (Nahe U- und S-Bahnhof Pankow)  

Und jetzt kommen wir zum Gewinnspiel! 

Anlässlich der Eröffnung von Audiamo in Berlin stellt mir Oliver Wenzlaff insgesamt 10 Exemplare des Hörbuches „Galerie der Phantasten“ (Folge 1) zur Verfügung, die ihr hier bei mir gewinnen könnt. Ist doch genial, oder?! :D
Darauf zu finden sind schaurige Geschichten französischer Autoren, aufwändig und hochwertig vertont. Folge 2 und 3 der Reihe gibt es exklusiv bei AUDIAMO im Webshop als Download.



Quelle: Amazon
Inhalt:
1. Das Rendezvous (Maurice Renard, aus dem Jahr 1909)
2. Das Haus (André Mauroir, aus dem Jahr 1931)


  • Sprecher: Iris Artajo, Thomas Schmuckert, Gundi Eberhard; am Piano: Vera Claus
  • Produktion, Soundeffekte, Schnitt: Oliver Wenzlaff
  • Covergestaltung: Oliver Wenzlaff, Anja Söchting
  • Aufnahme, Mischung: Tom Bopp
 
 Auch wenn es nicht so modern aussieht, sind die Rezensionen dazu durchaus positiv und vielversprechend!

 Wie könnt ihr hier eines der Exemplare gewinnen?

 

Wer kann mitmachen? Mitmachen kann jeder, ihr müsst kein Leser meines Blogs sein, allerdings würde ich mich natürlich darüber freuen!

Wie macht ihr mit? Wenn ihr mitmachen wollt schickt mir einfach eine kurze Email, dass ihr dabei sein wollt, an tamis-paradies@gmx.at mit dem Betreff: Galerie der Phantasten. 

Von wann bis wann geht das Ganze? Ihr könnt ab sofort mitmachen, bis zum 23. Mai um 23:59.

Wann stehen die Gewinner fest und vor allem, wie lose ich aus? Ich werde am 24. Mai im Laufe des Tages auslosen und zwar mit random.org.

Wo gebe ich die Gewinner bekannt? Ich werde jedem Gewinner eine Email schreiben und sie zusätzlich auf meinem Blog bekannt geben. (zB. Max M.)

Was wenn ihr gewonnen habt? Nachdem ihr von mir eine Email habt, in der steht, dass ihr gewonnen habt, bitte euch, mir eure Adresse zu schicken. Sobald ich diese habe, werde ich das Hörbuch versenden.

Eure persönlichen Daten werde ich nur für das Gewinnspiel verwenden und danach gleich wieder löschen. Für den Versand übernehme ich keine Haftung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vielen Dank für die Zusammenarbeit an AUDIAMO und Oliver Wenzlaff. :)

Und jetzt wünsche ich euch viel Glück bei dem Gewinnspiel und falls jemand zu der Eröffnung in Berlin geht, würde ich mich freuen von euch zu hören, wie ihr es fandet!