Freitag, 27. März 2015

Liam (The Diamond Guys) von Jade McQueen

 Hier meine Rezension zu Liam (The Diamond Guys)


 
Cover: Das Cover ist sehr schlicht, eine Flamme in lila vor schwarzem Hintergrund. Und natürlich der Schriftzug mit The Diamond Guys und, in dem Fall, Liam. Mein Gedanke als ich es das erste Mal gesehen habe war „Hoffentlich ist der Inhalt so heiß wie das Cover.“ – Ich kann beruhigt sagen: Ja. Ist es. ;)

Inhalt: Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen.
Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz …
Seid ihr dabei, wenn sämtliche Regeln gebrochen werden?
Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der "Diamond Guy" hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen Jungs mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ...
Kleine Info am Rande: Jade McQueen ist das Pseudonym befreundeter Autorinnen, die bereits
unabhängig voneinander erfolgreich Liebesromane veröffentlicht haben.
Nun schlagen sie sich mit gemeinsamem Plotten und Schreiben die Nächte
um die Ohren und haben riesigen Spaß dabei. Wie genau sie für diese
spezielle Serie recherchiert haben, wollen sie allerdings nicht verraten
...


Meinung: Ich habe das Buch mit gemischten Gefühlen begonnen. Einerseits habe ich mich wegen den Autorinnen  gefreut, da ich auch ihre Soloprojekte sehr mag, andererseits habe ich mich gefragt ob das klappen kann, wenn so viele Autoren an einem Buch schreiben. Aber ich wurde nicht enttäuscht, das Buch ist toll gelungen! Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere sind toll beschrieben und haben auch einen interessanten Hintergrund, man kann sich gut in sie hinein versetzen und auch das Knistern zwischen Rayne und Liam kann man richtig spüren. Das Buch hat einfach alles in einem: Liebe und Romantik - ohne kitschig zu wirken, Erotik - auf eine tolle Weise geschrieben, nicht zu viel und nicht zu wenig, jede Menge Humor und  viele unerwartete Wendungen, sodass es nie langweilig wird. Ich habe das Buch auf einmal gelesen, ich konnte es einfach nicht mehr weglegen. „"Liam (The Diamond Guys)" ist der erste Band einer Serie rund um die Tanztruppe aus Miami. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen. Der zweite Band erscheint in Kürze.“ Man bekommt aber schon hier einen tollen Einblick in die Tanzgruppe und kann es kaum erwarten die Geschichte rund um alle anderen aus der Gruppe zu lesen.

Fazit: Wenn ich könnte, würde ich mehr als 5 Punkte dafür geben. Es hat mich wirklich begeistert, ich kann eine eindeutige Kaufempfehlung aussprechen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil rund um Fynn.

Dienstag, 24. März 2015

Verdächtig vertraut: Ein Liebesroman aus Münster von Anne Lay

Hier meine Rezension zu Verdächtig vertraut


Cover: Das Cover finde ich unglaublich schön und auch einfach gehalten. Dieses Grün ist eine sehr schöne Farbe und ich persönlich kenne nicht so viele Bücher mit so einer Farbe, dadurch ist es doch eher auffällig.

Inhalt: Sandras Leben scheint perfekt. Kaum hat sie die neue Stelle in ihrer Traumstadt Münster angetreten, da begegnet sie auch schon dem attraktiven Tobias. Aus der anfänglichen Sympathie wird schnell mehr, und auch beruflich läuft alles hervorragend. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Sandra einer Straftat bezichtigt wird. Und schon bald muss sie sich fragen, wem sie noch vertrauen kann. In „Verdächtig vertraut“ erzählt Anne Lay die Geschichte einer jungen Frau, die unter einen schweren Verdacht gerät und dabei Gefahr läuft, alles zu verlieren.

Meinung: Das Buch startet recht langsam und in Richtung Chick-Lit und dann ist man auf einmal mitten drin im Krimi. Man erfährt viel Hintergrund von den Charakteren und auch die Umgebung wird toll beschrieben. So kann man sich gut hineinversetzen. Und wenn die Spannung hinzu kommt gibt’s kein Weglegen mehr! Der Schreibstil ist sehr angenehm, man kann das Buch flüssig lesen und ich habs auch gleich auf einen Rutsch durch gehabt. Es gibt oft Stellen wo man denk „Jetzt passiert was!“, aber dann doch nicht. Das regt die Spannung noch mehr an. Die Protagonisten sind wunderbar sympathisch und realistisch gehalten. Vor allem Sandra ist mir ans Herz gewachsen. Die Mischung von Chick-Lit und Krimi ist im ganzen Buch spürbar und die Autorin hat die perfekte Harmonie dazwischen geschaffen.

Fazit: Verdächtig vertraut schafft es, den Leser perfekt zu unterhalten. Wer Chick-Lit und Krimi mag, sollte das Buch unbedingt lesen. Auf weitere Werke der Autorin bin ich schon gespannt.

10 Gebote in Pink von Arantxa Conrat

Hier meine Rezension zu 10 Gebote in Pink


Cover: Das Cover ist sehr schlicht gehalten, einfach nur ein Schuh aber dafür hat es sehr auffällige Farben und auch zum Inhalt passt es gut. Wie man nach ein bisschen lesen selbst erfährt.

Inhalt: Josis Gebot Nr. 10: ICH WERDE SONNTAGS NICHT SHOPPEN (AUCH NICHT IM INTERNET)
Joséphine Müllerheinrich, genannt Josi, Großstadtfrau Ende Zwanzig, stöckelt auf ihren High-Heels durchs Leben. Inspiriert von Papst Franziskus beschließt sie jedoch, ihrem Leben ein wenig mehr Ordnung einzuhauchen. Der Weg: Aus den echten zehn Geboten leitet sie ihre ganz eigene Version ab und nimmt sich vor, sechs Monate lang danach zu leben. Auf Empfehlung ihrer Freundin Olivia findet sie in Bruder Peterle den perfekten Online- Begleiter für ihr Projekt. Dabei ahnt sie jedoch nicht, wer sich in Wahrheit hinter diesem Namen verbirgt…
Witzig, charmant und ideenreich sucht Josi nach dem Sinn des Lebens.

Meinung: An das Buch herangegangen bin ich mit gemischten Gefühlen. Die Idee neue 10 Gebote zu schreiben,  an sich selber angepasst, fand ich toll! Allerdings war ich mir unsicher ob man es so gut umsetzen kann, ohne dass es langweilig wird. Doch der Autorin ist genau das super gelungen. Das Buch ist erfrischend humorvoll geschrieben obwohl es auch um ernstere Dinge geht. Peter, der Frauenheld und Josi, die Chaosqueen. Der Schreibstil ist angenehm und die Charaktere sind sehr realistisch gehalten und toll beschrieben, so kann man gut abtauchen und fiebert mit Josi und Peterle mit. Im Laufe des Buches erlebt man auch viele Veränderungen der Protagonisten mit, vor allem bei Peter, hat mir sehr gut gefallen. Der Hauptteil des Buches besteht aus der klassischen Verwechslungsgeschichte. Man will die ganze Zeit ins Buch hopsen und Josi endlich sagen was los ist! Immer wieder liest man zwischendurch die Mails von Josi und Bruder Peterle, was dem Buch noch eine gewisse Erfrischung verleiht.

Fazit: Ein toller Roman, sehr gut zu lesen und wirklich lustig geschrieben. Und die Romantik fehlt auch nicht. Falls man ihn an öffentlichen Orten liest – Vorsicht vor irritierten Blicken wenn man mal wieder nicht anders kann als zu lachen!

Samstag, 21. März 2015

Küss mich, bis ich Sterne seh von Sylvia Reim

Hier meine Rezension zu Küss mich, bis ich Sterne seh!


Cover: Das Cover ist leider gar nicht mein Fall. Irgendwie zu kitschig, und es passt auch nicht zum Inhalt.

Inhalt: Von wegen die Macht der Sterne … Der Sportjournalist Leo kann jede haben, seinem „Schlag“ bei Frauen ist er allerdings mittlerweile auch überdrüssig, sodass er sich eigentlich zu einer sexfreien Phase entschlossen hat. Einzig die heißblütige Fernsehmoderatorin Carolina scheint gegen seinen Charme immun. Das kann Leo natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Um die abergläubische Carolina rumzukriegen, manipuliert er ihr Horoskop – mit ungeahnten Folgen. Denn Carolina springt tatsächlich auf ihr vermeintliches Liebesglück an. Doch auch Leo muss erkennen, dass ihn Carolina nicht nur körperlich, sondern auch emotional alles andere als kalt lässt. Den endgültigen Schritt, sich zu ihr zu bekennen, wagt er allerdings nicht. Denn noch locken ihn andere Frauen. Und Carolina selbst macht es ihm dank ihrer heißblütigen Art alles andere als leicht…

Meinung: Der Schreibstil ist mir sofort aufgefallen, er ist unglaublich leicht und flüssig und wahnsinnig witzig. Ich habe kaum ein Buch gelesen, das mich so oft zum Grinsen oder auch zum Lachen gebracht hat. Vor allem habe ich nur durch den Klappentext nicht geahnt, dass das Buch so viel Humor hat. Kaum hat man angefangen, will man es eigentlich nicht mehr weglegen. Die Protagonisten sind beide sehr sympathisch auch wenn man bei Leo vielleicht etwas braucht, um zu sehen, dass er eigentlich ein ganz Lieber ist ;) Auch die Stimmung zwischen Carolina und Leo ist herrlich. Freche und spritzige Dialoge und Gedanken der beiden. Das Buch hat immer wieder Wendungen, die man nicht erahnt, dadurch wird es nie langweilig. Was dem Buch etwas vielleicht sogar Einzigartiges verleiht, sind am Anfang jedes Kapitels Horoskope. Dadurch weiß man schon so in etwa was in jenem Kapitel passieren wird und die Spannung baut sich noch mehr auf, weil man einfach genau wissen will, wie das Horoskop in die Geschichte eingebaut wird. Mich hat das Buch restlos begeistert.

Fazit: Ein wunderschönes Buch mit viel Humor, Romantik und frechen Protagonisten. Toll für Zwischendurch.

Sonntag, 15. März 2015

Forever Lizzy von Birgit Loistl

 Hier meine Rezension zu Forever Lizzy


Cover: Das Cover ist schön und die Farben harmonieren sehr gut zusammen. Auch das sich küssende Paar passt gut dazu.

Inhalt: Sam liebt Lizzy und Lizzy liebt Sam. Für Elizabeth, die reiche Tochter von Silky Oaks, und Sam, dem Bad Boy der Stadt, ist es die große Liebe. Doch jeden Tag müssen die beiden um ihre Liebe kämpfen. Als sie es schließlich nicht mehr ertragen können, beschließen sie nach New York abzuhauen und dort ein neues, gemeinsames Leben zu beginnen. Doch dann bricht in einer einzigen Nacht Lizzys Leben komplett zusammen und sie geht alleine nach New York und lässt Sam zurück. Aber Lizzy kann Sam nicht vergessen. Fünf Jahre später erhält Lizzy eine Einladung und ihre Welt gerät ein weiteres Mal ins Wanken. Sam heiratet...und Lizzy beschließt ein letztes Mal nach Silky Oaks zurückzukehren.

Meinung: Gleich als ich anfing, wollte ich gar nicht mehr aufhören. Das Buch ist wahnsinnig fesselnd. Die Gefühle der Protagonisten sind so gut beschrieben, dass man es eigentlich schon selbst fühlen kann. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch, bis auf ein paar Ausnahmen aber ich denke die sollen auch nicht sympathisch sein. ;)  Anfangs liest man von Liz und erst etwas später bekommt man eine Beschreibung von ihr, und ich hätte sie mir komplett anders vorgestellt. Aber so passt es einfach perfekt. Man hat sofort Bilder von ihr im Kopf. Die Kapitel sind recht kurz, was sehr angenehm ist. Immer wieder wird man in die Vergangenheit entführt und erfährt alles von damals. Ich persönlich mag so etwas bei Büchern, wenn man von Vergangenheit zu Gegenwart wechselt, aber das ist Geschmackssache. Ab und zu sind ein paar Inhalte etwas zu viel, zu unrealistisch. Einfach too much. Aber alles in allem ein super Buch und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte mit ihren Höhen und Tiefen und jeder Menge Geheimnisse. Kann ich nur empfehlen.

Freitag, 13. März 2015

Ein Pastor zum Verlieben (Hochzeit mit Huhn 2) von Regina Mengel

Hier meine Rezension zu Ein Pastor zum Verlieben



Cover: Das Cover ist ansich schön allerdings stören mich persönlich die weit aufgerissenen Augen. Wobei ich schon über das Buch hinweg gesehen habe und nur wegen den Augen doch hängen geblieben bin. (Ich bin ja eine ziemliche Cover-Käuferin)

Inhalt: "Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus." Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt.
Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise.

Meinung: Auch wenn das der zweite Teil ist, so ist dies mein erstes Buch der Autorin. Allerdings nicht mein letztes. In diesem Buch geht es um Saskia und Jan, beide haben so ihre eigene Art mit der man sich erst anfreunden muss. Die beste Freundin von Saskia ist Lisa, um welche es in dem ersten Teil geht. Sie kommt nicht allzu oft vor aber trotzdem hat sie mich auf den ersten Teil neugierig gemacht.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und man kann der Handlung leicht folgen. Neben den normalen Kapiteln gibt es noch ab und zu Zwischenspiele, die in der Leserunde zu dem Buch (auf Lovelybooks) auf geteilte Meinungen stoßen. Ich finde sie für die Krimi Handlung in dem Buch sehr wichtig und toll gemacht.
Saskia ist eine sehr laute Frau und sie hält ihre Meinung nicht zurück, und sie ist Atheistin. Jan hingegen ist ein, auf den ersten Eindruck, eher schüchterner junger Mann und Pastor. Wie kann das nur klappen? Im Buch gibt es immer wieder ein Auf und Ab und nebenbei auch noch viele spannende Seiten. Eine tolle Mischung aus Chick-Lit und Krimi.

Fazit: Mit den Charakteren muss man einfach können, ganz überzeugt haben sie mich nicht. Die Handlung jedoch ist sehr spannend und fesselnd. Also wer ein spannendes aber auch witziges Buch möchte, ist hier genau richtig.

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück von Teresa Sporrer

Hier meine Rezension zu Rockstars bleiben nicht zum Frühstück


Cover: Das Cover ist wieder typisch im Stil der Rockstar-Reihe. Passend zum Inhalt sieht man einen Drummer. Mir gefällt es sehr gut, die Farben sind sehr hübsch und auffällig.

Inhalt: Nur ein Job – denkt sich die britische Musikjournalistin Kristin, als sie die Rockband Empathica interviewen soll. Nur ein Macho – als sie dabei dem Drummer Jack begegnet, ein Mann, dem sie trotz seines unverschämt guten Aussehens nie wieder über den Weg laufen will. Doch als die Band Monate später einen Gitarristen sucht und ihren Bruder aufnimmt, steht sie auf einmal genau dort, wo sie niemals sein wollte. In Jacks Nähe. Und leider ist Jack genau diese Art von Mann, die man einfach nicht vergessen, geschweige denn ignorieren kann…

Meinung: Endlich ist er da, der 6. Teil der Rockstar-Reihe. Dadurch, dass ich ein riesen Fan der Reihe bin, musste ich den natürlich gleich haben. Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen und bin wieder einmal begeistert und gleichzeitig traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und man liest sich flüssig voran. Freche und spitzige Dialoge ziehen sich wie gewohnt durch das ganze Buch. Auch wenn die Geschichten teilweise doch ähnlich sind, steigert sich das Lesevergnügen mit jedem Teil mehr. Langweilig wird es nie. Jack und Kristin sind hier die Hauptcharaktere aber auch alte Bekannte kommen ein bisschen vor. Die Protagonisten sind wahnsinnig sympathisch und man kann sich toll in sie hinein versetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Erstmals darf man auch ab und zu aus der Sicht des männlichen Charakters lesen, in diesem Fall aus der Sicht von Jack. Das macht das Lesen noch aufregender, da man nun auch hinter seine Fassade blicken kann.

Fazit: Ein nicht ganz so typischer Liebesroman mit vielen frechen Dialogen und einer spannenden Handlung. Wieder ein gelungener Teil der Rockstar-Reihe.

Dublin Affairs - Ist er's? Oder nicht? von Anna Staub als Tami Tyler

Hier meine Rezension zu Dublin Affairs 


Cover: Das Cover ist sehr dezent, weiß als Hintergrund finde ich toll, die meisten sind ja eher bunt. Und falls sich einige abschrecken lassen, da das Cover vor allem mit der Schleife etwas kitschig wirkt – so ist der Inhalt kaum kitschig, eher sehr realitätsnah und  flott geschrieben.

Inhalt: Cat liebt alles, was mit bewegten Bildern zu tun hat, seien es romantische Fernsehserien oder Horrorfilme. Doch plötzlich wird auch ihr eigenes Leben zu einer Seifenoper! Auf einem Junggesellinnen-Abschied in Dublin trifft sie zufällig auf Ryan. Und der kommt ihr verteufelt bekannt vor. Ist er tatsächlich ein aufstrebender Schauspieler oder doch nur ein Flugbegleiter? Als der Abend im Pub endet, glaubt Cat, die Fassade dieses verdammt verführerischen Lügners durchschaut zu haben.  Doch schon am nächsten Tag muss sie erkennen, dass sie der Wahrheit keinen Schritt näher gekommen ist...

Meinung: Der Schreibstil ist unglaublich leicht und witzig. Das Buch ist sehr fesselnd. Die Charaktere sind alle sympathisch und authentisch, vor allem in Cat konnte ich mich gut hinein versetzen. Man ist hier sozusagen gleich mitten im Geschehen drin und mit den Mädls unterwegs, was ich normalerweise nicht so mag aber hier passt es perfekt. Das ganze Buch über steht die Frage im Raum „Ist er’s? Oder nicht?“. Schauspieler oder Flugbegleiter? Bei vielen Büchern mit einem Geheimnis oder einer Unklarheit hat man ja meistens einen Verdacht. Hier allerdings nicht. Und selbst wenn, überdenkt man alles nach einigen Seiten wieder und steht am Anfang. :D Ich konnte bis zur Auflösung nur rätseln, was ich super fand!

Fazit: Es ist eindeutig ein schöner Liebesroman, mit witzigen und spannenden Inhalten und leider viel zu schnell zu Ende.

Mittwoch, 4. März 2015

Storchenhelfer von Miriam Covi

Hier meine Rezension zu Storchenhelfer 



Cover: Das Cover ist süß, verspielt und bunt. Mir gefällt es sehr gut!

Inhalt: Hilly Seebeck will alles: Einen Ehemann, eine erfolgreiche Karriere und glückliche Kinder. Zu dumm, dass ihr Langzeitfreund sich wegen seiner schwangeren Sekretärin von ihr trennt. Doch Hilly ist fest entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Ihre Karriere läuft gut, und das Kind kann sie auch ohne Mann bekommen – wozu gibt es schließlich Kinderwunsch-Kliniken? Und in ihrem attraktiven Nachbarn Mick ist auch rasch ein Kandidat gefunden, der sich als Vater in spe ausgeben könnte …

Meinung: Anfangs bin ich etwas schwer reingekommen, ich habe das Buch auch einige Tage wieder weggelegt. Der Schreibstil ist zwar sehr angenehm aber die Protagonistin hätte ich am liebsten erschlagen ;) Nach einigen Seiten legt sich das aber und man lernt Hilly etwas näher kennen und lieben, von da an ging das Lesen flüssig und ich war in zwei Tagen mit dem Buch durch. Der Autorin ist hier ein tolles Buch gelungen über ein nicht ganz so übliches Thema, die künstliche Befruchtung. Und das Ganze hat sie mit jeder Menge Humor und auch dem einen oder anderen Funken Romantik geschafft. Man kann sich wunderbar in die Protagonistin hineinversetzen. Bei mir hat Miriam Covi auf jeden Fall geschafft, dass ich gelacht und auch geweint habe und mit Hilly mitgefiebert habe ich erst recht. Auch wenn ich nicht immer ihre Ansichten geteilt habe.

Fazit: Ein tolles Buch, das auch ernstere und nicht gern angesprochene Themen mit einer Menge Humor rüberbringt. Klare Kaufempfehlung von mir!

Underwater Kisses von Esther Grace

Hier meine Rezension zu Underwater Kisses

  
Cover: Ich bin ja mehr der Typ Leser, der nicht nach Leseproben geht, dafür aber sehr nach Cover. Und dieses hat mich gleich beeindruckt, es ist wirklich schön gemacht, nicht zu auffällig und nicht zu unauffällig. Es hat etwas Ruhiges und doch etwas Aufregendes. Und zum Inhalt passt es auch wirklich perfekt.

Inhalt: Jason ist ein Mistkerl. Nicht nur, dass er Ellen betrügt. Nein, das Ganze musste als zusätzliche Demütigung auch noch in ihrem gemeinsamen Bett stattfinden. Das ist zu viel. Ellen flüchtet sich zu ihren Eltern in die verschlafene Kleinstadt Cannon Falls. Auf dem Dachboden fällt ihr das Tagebuch ihrer Großmutter in die Hände: Wer ist der geheimnisvolle Fremde, von dem ihre Vorfahrin schreibt? Die Spur führt Ellen an einen Waldsee. Still wie ein Spiegel liegt er da. Plötzlich teilt sich das Wasser – und vor ihr steht der Meermann Liam. Sofort spürt sie den Sog, der von seinen tiefgrünen Augen ausgeht. Nur ahnt sie nicht, dass ein grausamer Fluch auf ihm lastet …

Meinung: Die Protagonistin Ellen habe ich gleich ins Herz geschlossen, auch wenn sie manchmal etwas naiv wirkt. Aber sie ist auch erst Anfang 20 also.. darf sie ja noch etwas naiv sein ;) Jason betrügt Ellen und daraufhin flüchtet sie aus der Großstadt zu ihren Eltern in die Kleinstadt. Und nach einer gewissen Trauerphase bekommt sie von ihrer Mutter die Aufgabe den Dachboden aufzuräumen, dabei findet sie ein Tagebuch ihrer verstorbenen Großmutter, worin sie einiges über ihre Geheimnisse erfährt. Und dann geht die Geschichte richtig los. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man kann alles flüssig lesen. Vor allem die Beschreibungen sind wirklich toll, man kann sich alles und jeden sehr gut vorstellen. Das Buch hat zwar keine Kapitel, was aber nicht weiter störend ist, da es recht kurz ist. Der Inhalt ist allgemein nicht sehr detailliert, einige Fragen die auftauchen werden irgendwann geklärt, andere bleiben doch offen oder werden nur sehr knapp beantwortet. Ich lese selten Fantasy Bücher doch dieses hier war definitiv kein Fehler. Es ist der Autorin gut gelungen mystische, romantische und lustige Stellen zu zaubern.

Fazit: „Underwater Kisses“ ist ein gut gelungenes Buch allerdings wäre es noch ausbaufähig gewesen. An manchen Stellen wirkt es, als wäre es noch nicht ganz fertig. Dafür sind die Protagonisten und die Story im Allgemeinen toll gemacht!