Montag, 24. November 2014

Keine wie Sie von Kera Jung

Hier meine Rezension zu Keine wie Sie


Cover: Das Cover fand ich wenig ansprechend, einfach fad. Aber der Klappentext war umso interessanter und es kommt ja nicht nur aufs Cover an.

Inhalt: Sie ist eine grausame Heimsuchung! Davon ist Daniel überzeugt, als ihm das launige Schicksal die leicht übergewichtige, kurzsichtige und gnadenlos nervige Tina aufbürdet. Er ist ein Gott! Resümiert Tina offenen Mundes, als ihr das Glück den attraktiven und von allen umschwärmten Womanizer Daniel schickt. Bald jedoch müssen beide einsehen, mit ihrer ersten Einschätzung nicht unbedingt ins Schwarze getroffen zu haben. Verblüfft erkennt Daniel, dass er die naive, verwöhnte Nervensäge aus der Provinz tatsächlich zu mögen beginnt. Tina hingegen muss sich der schmerzlichen Erkenntnis stellen, dass tiefe Freundschaft nicht zwangsläufig in romantischen Gefühlen mündet. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance? Auftakt zur dreiteiligen Reihe ..

Meinung: Der Anfang war etwas langweilig aber nach kurzer Zeit wurde es spannend. Der Schreibstil ist sehr mitreißend und humorvoll. Tina, ein etwas pummeliges, unscheinbares Mädchen, wächst einem sofort ans Herz. Mit Daniel hatte ich anfangs meine Probleme, er ist einfach der typische Womanizer und ein Arschloch. Bei den beiden prallen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bei Daniels Plan musste ich oft die Augen verdrehen, sowohl über ihn – wie kann jemand es nur so weit treiben und so egoistisch sein? – als auch über Tina – wie naiv und anhänglich kann man sein? Nach und nach lernt man die beiden kennen, möchte Tina schütteln und fragen was sie sich sonst noch gefallen lassen will und ihr helfen, und Daniel will man klar machen was er da anrichtet, auch wenn er sie eigentlich nie anlügt. Trotz ihrer nicht ganz einfachen Eigenschaften, schafft die Autorin, dass man beide Protagonisten ins Herz schließt. Das Ende dieses Teils ist so unerwartet und aufregend, dass ich sofort danach den zweiten gekauft habe. Und gelohnt hat es sich.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen! Eine leichte, süße Teenie-Liebesgeschichte.

Weihnachtsmann mit Biss von Leonie von Zedernburg

Hier meine Rezension zu Weihnachtsmann mit Biss

 
Cover: Passt gut zum Titel, lässt über den Inhalt rätseln.

Inhalt: Himmelblaue Augen lächelten sie an. Steffi schnappte nach Luft wie ein Fisch auf dem Trockenen. War es möglich, dass man sich Knall auf Fall in ein Augenpaar verlieben konnte? Steffi, die auf den Pfaden einer alten Liebe wandelt, bucht einen Wochenendtrip nach Nürnberg, um den dortigen Christkindlmarkt zu besuchen. Dabei kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoß mit einem „Weihnachtsmann“. Der überaus gutaussehende Santa, der privat auf den Namen Jacob hört, übt auf Steffi eine außerordentliche Anziehungskraft aus, der sie sich nicht entziehen kann. Geheimnisvoll erscheinende Ereignisse lassen den ungeheuerlichen Verdacht aufkommen, dass es sich bei Jacob nicht um einen einfachen Weihnachtsmann handeln kann. Doch Steffi ist, ohne es zu ahnen, längst seinem Zauber verfallen.

Meinung:
Bis zum Ende wusste ich nicht genau wie es zu Ende gut, da will man natürlich immer weiter lesen. Die Geschichte ansich, ist sehr süß. Einige dumme Fehler finden sich und manchmal nervt die Art von Steffi sehr, sie ist einfach wahnsinnig ängstlich. Durch die Beschreibungen vom Wetter und der Umgebung freut man sich schon richtig auf den Winter und Weihnachten. Der Schreibstil ist ganz angenehm, eine leichte Geschichte für zwischendurch. 

Fazit: Man sollte sich nicht zu viel erwarten, aber wer eine kurze, romantische Geschichte will, ohne viel Hintergrund, ist bei diesem Buch genau richtig.

Sonntag, 23. November 2014

Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool von Kerstin Steiner

Hier meine Rezension zu Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool


Cover: Sehr auffällig, wie auch beim ersten Buch der Autorin. Mir gefällt’s sehr gut, es sticht einem direkt ins Auge.

Inhalt: Ein unerwartetes Wiedersehen, ein seltsamer Drohbrief, eine einsame Insel und ein resolutes Hausmädchen – Caroline staunt nicht schlecht, als sie Ricks Jobangebot annimmt und dadurch ihr Leben riskiert. Sexy ChickLit-Thriller mit Herz und Humor. "Verzeih mir - ich kann das nicht." Fünf Jahre sind vergangen, seit Caroline diese Notiz auf dem Kopfkissen des Hotelzimmers hinterlassen hatte und spurlos aus Ricks Leben verschwunden war. Doch dann trifft sie ihn eines Tages unerwartet wieder und muss ihm Rede und Antwort stehen. So abrupt ihre Liaison damals unfreiwillig beendet wurde, so stürmisch geht ihre gemeinsame Geschichte weiter. Es beginnt eine Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen alten Verletzungen, neuen Gefahren, Romantik, Erotik und einer gehörigen Portion Humor.

Meinung: Caro und Rick lernten sich vor 4 Jahren kennen und lieben. Doch als Caro einen Drohbrief erhält, verlässt sie Rick um ihn zu schützen.
Als die beiden sich zufällig wieder sehen, nutzt Rick die Chance und lockt Caro für einige Zeit in sein Haus. Sie fühlen sich immer noch zueinander hingezogen, auch wenn Caro sich anfangs etwas sträubt, doch dann bekommt sie erneut einen Drohbrief. Eine spannende Jagt beginnt, es geht sogar so weit, dass die beiden auf eine einsame Insel flüchten.
Der Schreibstil ist, wie gewohnt, sehr leicht und flüssig. Man kann sich gut in das Buch hinein versetzen. Mir sind auch diesmal die Protagonisten sehr sympathisch. Es gibt viele lustige Szenen, weniger erotische als im ersten Buch, dafür auch viele spannende – meiner Meinung nach die perfekte Mischung. Sehr gefallen hat mir diesmal auch wieder die Haushälterin Juanita! Wahnsinns Frau.

Fazit: Ich kann dieses Buch nur empfehlen, man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte es in 2 Tagen durch. Es hat etwas weniger erotische Momente als das erste Buch, dafür sind hier viele spannende Momente dabei. Mir gefällt das erste Buch zwar auch, doch dieses glatt noch mehr! Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht geben – also 5 Sterne von mir.


Dienstag, 18. November 2014

Keine Angst, es ist nur Liebe. von Marlies Zebinger

 Hier meine Rezension zu Keine Angst, es ist nur Liebe.



Cover: Das Cover finde ich perfekt gewählt. Man sieht Anna, und die Briefe und Sonnenblume versteht man, sobald man zu lesen beginnt, sehr schnell. Auch der Hintergrund passt wirklich perfekt zum Inhalt.

Inhalt: Anna hat Angst vor so ziemlich allem, besonders vor der Liebe. Dieser hat sie eigentlich bereits abgeschworen – sie hält nichts mehr von rosaroten Brillen, Bauchkribbeln oder schmachtenden Blicken. Bloß nicht!
Doch plötzlich ist da Matts. Er vertraut auf sein Gefühl und bittet Anna, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen. Denn er vermutet, dass es nur die Angst ist, die ihr im Wege steht. Überraschenderweise ist Anna einverstanden und begibt sich mit kleinen Schritten, die von ganz alleine immer größer werden, auf die befreiende Suche nach sich selbst - und damit auch auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens...

Meinung: Dieses Buch hat mich sofort, als ich begonnen habe zu lesen, gefesselt. Die Art und Weise wie die Autorin eine leichte, schöne Liebesgeschichte mit einem doch etwas ernsterem Thema kombiniert, ohne dass es schwer zu lesen ist, finde ich wirklich toll gelungen. 
Anna hat vor so gut wie allem Angst. Gleich am Anfang des Buches lernt sie Matts kenne, einen Eishockeyspieler, den sie eigentlich ganz doof findet. Eigentlich. Nachdem sie sich doch treffen, bekommt Anna Angst verletzt zu werden und weist ihn zurück, doch er bemüht sich und stellt ihr sieben Tage lang verschiedene Aufgaben bzw. bietet ihr Möglichkeiten. Sie nimmt diese Herausforderungen an, auch wenn sie immer wieder Zweifel bekommt, ob sie das alles wirklich tun soll. Das Ende kam sehr plötzlich, ich hätte mir gewünscht, noch etwas mehr über ihr Leben zu zweit bzw. zu dritt erfahren.
Es ist in der Ich-Form geschrieben, was anfangs etwas schwierig ist aber mit der Zeit liest man sich gut rein und kann sich in Anna hineinversetzen und alle ihre Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen und sogar selber nachdenklich werden.
Man merkt, dass das Buch von einer Österreicherin geschrieben ist. Ob das nun positiv oder negativ ist, bleibt jedem selbst zu beurteilen. Ich fand es bei Stellen wie „die Oma“ oder „der Matts“ doch eher anstrengend.  Mir sind auch ab und zu Wörter aufgefallen, die vermutlich für Nicht-Österreicher schwer zu verstehen sind.

Fazit: Dieses Buch hat mich sehr berührt, es ist einerseits eine doch sehr kitschige, romantische Liebesgeschichte und andererseits erfährt man sehr viel über Angst und Panikattacken. Man kann lachen, weinen und nachdenken. Wenn man also eine Liebesgeschichte mit ernstem Hintergrund möchte, ist man hier genau richtig. Ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen.

Samstag, 15. November 2014

Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock´n´Roll von Kerstin Steiner

 Hier meine Rezension zu Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock´n´Roll

 
Cover: Ein auffälliges Cover, schöne Farbe und ich finde es toll, dass alles auf dem Cover etwas mit dem Buch zu tun hat, wie z.B. das Kleid oder die Einkaufstüte mit Jenny und die Gitarre mit Tom.

Inhalt: Wenn SIE an den unterschiedlichsten Orten der Welt immer wieder den sinnlichsten Mann auf Erden zu sehen scheint und ihn nicht erkennt... Wenn ER glaubt, drei Frauen gleichzeitig anziehend zu finden und nicht merkt, dass es immer dieselbe ist... Dann haben sich Zwei gesucht und gefunden...und jedes Mal wenn sie aufeinandertreffen sind prickelnde Erotik und liebenswertes Chaos im Spiel. Jennifer sieht nach einem Missgeschick auf ihrer Flucht vor der deutschen Presse immer wieder Männer auftauchen, die sie ganz wider ihrer Natur mehr als nur anziehend findet, doch kurz bevor sie an ihrem Verstand zu zweifeln beginnt, muss sie feststellen, dass es diesen Mann tatsächlich gibt ... Ihm geht es kaum anders, denn auch dem berühmten Rockstar begegnen wieder und wieder Frauen, die er dieses Mal nicht nur verführen möchte, da sie scheinbar auch sein Herz berührt haben. Doch warum sind es gleich so viele Frauen in so kurzer Zeit und an so unterschiedlichen Orten? Werden die beiden sich tatsächlich finden? Eine rasante Suche voller Sinnlichkeit, Erotik und herzerwärmendem Chaos beginnt…

Meinung: Jennifer fand ich von Anfang an super, ihre Tollpatschigkeit erinnert mich ein bisschen an mich selbst :D In Tom hätte ich mich vermutlich selber auch verliebt, dieser  Wechsel von romantisch, erotisch zu kindisch – einfach süß. Ich konnte mich sofort in die Geschichte reinlesen, sehr angenehmer Schreibstil. Es gibt genug romantische Szenen und auch witzige, genau wie erotische. Oft genug musste ich laut lachen :D Die Freunde Julia und Steven fand ich sehr sympathisch, und dass sie alles mit Jenny und Tom so eingefädelt haben, hat mir auch gut gefallen. Das Jennifer nie eine Brille trägt oder eben Kontaktlinsen, kam mir ab und zu etwas übertrieben vor, auch Tom war manchmal zu kindisch in meinen Augen. Der rasante Personenwechsel ist anfangs etwas verwirrend aber man gewöhnt sich daran. Die Geschichte war, finde ich, sehr vorhersehbar was dem Lesevergnügen aber nicht wirklich schadet. Ab und zu haben sich Fehler in mein eBook geschlichen, vor allem die Fragezeichen (ich nehme an statt Bindestrichen) waren etwas nervig, aber nichts davon macht das Buch wirklich schlechter, also kann ich sehr gerne 5 Sterne geben.

Fazit: Alles in allem ein tolles Buch, welches ich nur empfehlen kann. Ich freue mich schon auf das nächste!

Dienstag, 11. November 2014

Die Nanny?! Die Nanny!

Inhalt: Als Fran Fine herausfindet, dass ihr Verlobter Danny sie betrügt, verlässt er sie kurzerhand. Leider verliert sie dadurch auch gleich ihren Job als Verkäuferin in Dannys Brautmodengeschäft. Daher versucht sie sich nun als Vertreterin für Kosmetikartikel. Doch als sie dabei vor der Villa des Broadwayproduzenten und Millionärs Maxwell Sheffield landet, der verzweifelt nach einer Nanny für seine drei eigensinnigen Kinder sucht, nutzt Fran die Chance für einen weiteren Jobwechsel…

Achtung falls jemand die Serie noch nicht gesehen hat und noch sehen will - enthält Spoiler!! 

(Ich hab da ja früher immer irgendwas gesungen :D Wem gings noch so?!)

Gleich mal am Anfang: Wer liebt diese Serie nicht?! Sobald man einmal "Miss Fiiiine!!!" von Mr. Sheffield gehört, ein schräges Outfit von Fran gesehen, einen frechen Wortkampf zwischen Niles und C.C. mitverfolgt oder in die Kulleraugen der noch kleinen Gracie geblickt hat, kann man doch gar nicht mehr anders! Finde ich zumindest :) Das erste Mal "Die Nanny" habe ich mit ca 10 gesehen. Damals verstand ich den Humor natürlich noch nicht so wirklich aber seitdem schaue ich es immer wieder. Mit 14-15 sowas habe ich mir irgendwann durch Zufall wieder einmal eine Folge im Fernsehen angesehen und war so begeistert, dass ich gleich alle Staffeln angeschaut habe. Einziges Problem - es gibt nur 3 Staffeln auf DVD! Und das von ingesamt 6.
Genau wie bei Full House, auch eine meiner liebsten Serien, auch das erste mal so ca mit 10 gesehen, ein paar Jahre später noch einmal und da gleich alle Folgen, die es gibt. Aber auch hier gibt es nur 4 Staffeln von 8 auf DVD. Zumindest auf deutsch! In Amerika gibt es, soweit ich weiß, alle zu kaufen.

Naja, zurück zu Miss Fine. Ich liebe es heute noch, wie mich diese Serie immer und immer wieder zum Lachen bringen kann, bis ich keine Luft mehr bekomme. Eine meiner liebsten Szenen ist die, wo Niles alleine (zumindest denkt er das) zuhause ist und zu Bob Seger's - Old Time Rock'n'Roll tanzt und "singt". Ich finde in dieser Szene merkt man genau welchen Humor die Serie hat und es ist einfach zum brüllen komisch. Überhaupt die Szenen mit Niles und C.C., so ein bissiger Humor - ist genau meins ;)
Ich meine klar, wie es mit Fran und Maxwell endet, wusste man eigentlich schon ab der ersten Folge, aber das mitzuerleben und auch noch zu sehen wie sie dann verheiratet sind, finde ich sehr schön gemacht. Mit zu verfolgen wie die drei Kinder groß werden - ich meine die kleine Gracie ist am Ende ein hübscher Teenie, Brighton genauso oder sogar schon fast erwachsen (studiert bzw reist durch Frankreich) und Maggie schon verheiratet - einfach toll. Wie sich die drei entwickelt haben war wunderschön mitanzusehen, und ist es immer wieder. Also wer Lust bekommen oder wieder Lust bekommen hat, auf ganz viele jiddische "Oy!'s, eine nach Barbra Streisand verrückte Fran, eine kleine süße Gracie, die ganz verrückt nach Der Schrei von Edvard Munch ist, einem Butler, der jedes Geheimnis wissen muss und alles belauscht und auf ein ewiges Lippenstift-von-den-Zähnen-wischen von Fran sollte sich "Die Nanny" auf jeden Fall ansehen!

Montag, 10. November 2014

Dark Smile - Lächle, Mona Lisa von Kim Nina Ocker


Hier meine Rezension zu Dark Smile - Lächle, Mona Lisa 


Cover: Super gewählt, passt sehr gut. Hat mich auch gleich am Anfang angesprochen.

Inhalt: Mona Grey hat sich geschworen, niemandem mehr zu vertrauen, zu lange leidet sie schon unter den Schlägen ihres Vaters und der Apathie ihrer Mutter, die es nicht schafft, sich und ihre Tochter zu schützen. Als dann auch noch ihre beste Freundin Jenny bei einem tragischen Unfalls ums Leben kommt, ist Mona ganz auf sich allein gestellt. Jude Carter ist neu in Delmont. Eigentlich hat er nicht vor, sich zu verlieben – bis er an seinem ersten Schultag Mona Grey begegnet. Mit ihrer blassen Haut und ihrem schwarzen Haar sieht sie aus wie Schneewittchen, ein trauriges Schneewittchen, das irgendetwas zu verbergen scheint. Doch Jude ist gerade davon fasziniert. Kein Wunder, denn auch Jude hat ein Geheimnis, das weit über Monas Verstand hinausgeht...

Meinung: Das Buch ist nicht wie andere in Kapitel aufgeteilt, sondern immer mit Datum, Uhrzeit und aus wessen Sicht es geschrieben ist betitelt.
Mona Grey lebt nach außen hin ein perfektes Leben mit ihrer Familie. Doch in Wahrheit ist ihr Vater gewalttätig und ihre Mutter sieht nur zu. In der Schule wird sie zur Außenseiterin und sie lässt niemanden mehr an sich heran. Bis Jude Carter an die Schule kommt. Er ist geheimnisvoll und bemüht sich, ihre Mauer zu Fall zu bringen.
Die Story wird im Laufe des Buches sehr spannend und man schließt die Charaktere sofort ins Herz, mir ist es zumindest so gegangen. Die Geschichte zwischen Mona und Jude ist voller Probleme aber auch gute Zeiten erleben wir mit. Auch sein Geheimnis finde ich sehr gut beschrieben und rüber gebracht.
 Im Mittelteil zieht es sich etwas in die Länge aber sobald man den hinter sich hat ist das Ende wirklich gut geschrieben, man möchte das Buch dann kaum noch aus der Hand legen und alles auf einmal fertig lesen.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen. Super Erstlingsroman und ich hoffe es wird weitere Bücher der Autorin geben.

Abstimmung für den Lovelybooks-Leserpreis 2014

Liebe Leute, habt ihr einen Account bei Lovelybooks? Wenn ja, könnt ihr nun für euer Lieblingsbuch abstimmen. Ich habe meine Lieblinge schon nominiert/gewählt und bin gespannt welche Bücher gewinnen :)
"Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird!"


Und dann gibt es natürlich noch ein super Gewinnspiel bei dem so ziemlich jeder mitmachen kann! Für alle die noch keinen Lovelybooks-Account haben -ich kann euch nur empfehlen, macht euch einen :)

Liebe Grüße
Tami 

Sehnsüchtig - Gefunden (Part 4) von D.C. Odesza

Kurz vorweg: Ich bin froh das ich zu diesem Buch meine erste Rezension machen kann, denn ich muss sagen es ist in diesem Jahr mein Lieblingsbuch. Ich konnte/wollte es kaum weglegen, in 2 Abenden war ich damit durch :)


Hier meine Rezension zu Sehnsüchtig - Gefunden (Part 4)

 
Cover:  Wie immer wunderschön und passend.

Inhalt: Nachdem sich der Dubai Urlaub langsam dem Ende zuneigt, ändert sich die Stimmung im Anwesen.
Maron beschließt für sich, nach dem Dubai Aufenthalt vorerst keine Termine der Brüder anzunehmen, um Abstand zu gewinnen.
Was, wenn es ein großer Fehler ist, den die Brüder nicht dulden?
Zurück in Marseille lebt sich Maron recht schnell in ihren gewohnten Alltag ein:
Sie kümmert sich um ihre Schwester, absolviert die Prüfungen mit Luis und trifft sich an den Abenden mit angesehenen Kunden.
Doch mit der Zeit spürt sie, dass selbst Kean ihr nicht mehr helfen kann, den Urlaub zu vergessen.
Gideon hingegen fliegt für einige Wochen geschäftlich nach New York, Lawrence verfällt seinem alten Schema – dem Nachtleben zu frönen – und Dorian widmet sich seinem Atelier.
Es scheint so, als wäre der Urlaub nicht passiert.
Doch als Maron die Erinnerungen nicht mehr loslassen und sich ihren Gefühlen für einen der Brüder sicher ist, gerät sie in Schwierigkeiten, mit denen sie nicht gerechnet hätte.
Werden Gideon, Lawrence und Dorian bei ihr sein, um ihr zu helfen?

Meinung: Der 4. und vorletzte Teil der Sehnsüchtig-Reihe spielt anfangs noch in Dubai aber langsam geht’s wieder nach Hause für Maron und die Brüder. Maron versucht ihre Gefühle für Gideon abzustellen und sich nur auf ihre Prüfungen und Kunden zu konzentrieren und er versucht seine Gefühle in New York zu verdrängen. Aber natürlich klappt das nicht. Und dann gerät Maron in Schwierigkeiten mit denen sie nicht gerechnet hätte.
Hauptsächlich wird aus ihrer Sicht geschrieben aber ab und zu auch aus der Sicht einer der Brüder. Wie immer konnte ich mich wahnsinnig leicht reinlesen und in jeden einzelnen hinein versetzen.  Ab und zu musste ich mir zwar an den Kopf greifen wie stur Maron ist aber naja.  Die erotischen Szenen kommen auch nicht zu kurz und sind wie immer sehr gut geschrieben, richtig heiß, ohne vulgär zu klingen.

Fazit: Wahnsinns Buch, trotz des etwas laaangem Anfang - 5 Sterne! Super das es jetzt statt 3 doch 5 Bände geben wird.