Montag, 29. Dezember 2014

VerkehrsVerbot von Linda Calore

Hier meine Rezension zu VerkehrsVerbot

  
Cover: Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, ich finde es sehr gelungen.

Inhalt: Isabella ist 25 Jahre, studierte Psychologin, frischgebackenes Mitglied einer modernen Gemeinschaftspraxis und vor Kurzem mit ihrer Jugendliebe zusammengezogen. Ihr Leben könnte nicht perfekter sein! Bis sie eines Tages ihren Freund beim Sex vor ­der Webcam erwischt und er spurlos verschwindet. Von da an ist nichts mehr so, wie es zuvor war …
Zur Krönung des Chaos flattert auch noch eine Anzeige gegen die Praxis ins Haus und nicht nur Isabella, sondern auch ihre Kollegen die dynamische Yogalehrerin Lydia, ihre Mentorin das Medium Marlene und der heiß begehrte Masseur Marco müssen um ihre Existenz bangen. Die vier Freunde beginnen eine Reise in die dunkle, gefährliche Welt der Liebe und erleben dabei Momente voller Verzweiflung, Lust, Angst, Erotik und sinnlicher Hingabe. Auch wenn ihre Zukunft auf dem Spiel steht, lässt Isabella die unwiderstehliche Kraft der inneren Leidenschaft nicht los …

Meinung: Als ich anfing zu lesen, dachte ich es ist ein "normaler"
Erotikroman. Dabei sind die Stellen, an denen Erotik vorkommt sehr "einfach" gehalten. Man hat viel Freiraum für seine eigenen Gedanken und Vorstellungen, was mir sehr gut gefallen hat. Es kommt auch sehr viel esoterisches vor. Ich habe nicht wirklich Erfahrungen mit dem Thema Esoterik, aber auch diese Beschreibungen haben mir gut gefallen. Es war nicht zu viel, genau richtig. Die Abschnitte mit den Traumdeutungen fand ich allerdings zu lang.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der vier Protagonisten geschrieben. So etwas habe ich besonders gern, da man sich nicht nur in eine Person sehr gut hinein versetzen kann, sondern gleich in mehrere. Sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen und ich habe durch den Schreibstil ein sehr gutes Bild von ihnen in meinem Kopf. Langsam erfährt man von jedem einzelnen die Geschichte und Geheimnisse. Sehr spannend und gut zu lesen. Es ist auf jeden Fall nicht das, was man sich erwartet, jedoch kann ich es nur empfehlen. Durch das Ende bin ich schon auf den zweiten Teil gespannt.

Fazit: Ein toller Debütroman, trotz kleiner Mängel gut geschrieben. Auf jeden Fall mal etwas anderes.

Hoffnung auf Kirschblüten von Katrin Koppold

Hier meine Rezension zu Hoffnung auf Kirschblüten 

Ebook Version
Taschenbuch Version

Cover: Das Cover (Ebook Version) ist, wie immer, wahnsinnig schön. Es passt auch gut zu den anderen Büchern der Reihe.
Ich habe mir auch das Cover für das Taschenbuch angesehen, aber ich finde die für Ebooks einfach schöner. Vielleicht Gewohnheit :)

Inhalt: Mia fährt vor Weihnachten mit gebrochenem Herzen und einem Bolzenschneider im Gepäck nach Paris. Dort möchte sie das Liebesschloss durchtrennen, das sie ein paar Wochen zuvor mit Ric an einer der vielen Brücken befestigt hat - doch an welcher? Als Mia dem geheimnisvollen Noah begegnet, der sie zu den schönsten Plätzen der Stadt führt, wird ihre Suche fast zur Nebensache. Doch noch hat sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen.
Bittersüß und berührend – Ein Buch über Abschied und Neubeginn, über Loslassen und Festhaltenwollen und eine Liebeserklärung an eine der schönsten Städte der Welt!

Meinung: Ich liebe die ganze Sternschnuppenreihe wie verrückt :D Es sind wirklich einige meiner Lieblingsbücher, also konnte ich es kaum erwarten auch den (leider) letzten Teil zu lesen. Ich habe mir das Buch gleich gekauft, als ich gesehen habe, dass es draußen ist und in einem Mal durchgelesen.
Ich war zwar noch nie in Paris aber ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Wie gewohnt ein toller Schreibstil, man kann sich immer herrlich in den Büchern von Katrin Koppold verlieren.
Mia fällt es nach ihrem Unfall schwer ins Leben zurück zu finden. Sie beschließt nach Paris zu fahren, bei Nina zu wohnen und das Liebesschloss von ihr und Ric zu finden und mit dem Bolzenschneider zu bearbeiten.
Nina ist im Endeffekt ganz anders als ich dachte, ich habe sie mit der Zeit richtig ins Herz geschlossen. Vincent finde ich toll, ihn muss man glaube
ich einfach lieben :) Die Beziehung, die sich zwischen Mia und Noah entwickelt, finde ich gut beschrieben. Er ist geheimnisvoll und ruhig - im Gegensatz zu Mia. Ich hätte nur gerne noch etwas mehr von ihm erfahren. Ich war sehr gespannt zu erfahren was mit Ric genau passiert ist, auch wenn ich seine Art, welche man in Mias Gedanken ab und zu lesen kann, absolut nicht mochte. Diesen Teil der Sternschnuppen-Reihe fand ich etwas melancholischer, nicht ganz so leicht und locker wie vielleicht die anderen Teile, aber nicht weniger toll. Und zum Lachen gibt es auch hier genug.

Fazit: Alles in allem wieder ein toller Teil und ein schöner Abschluss der Reihe. Man kann lachen und genauso gut nachdenken. Es geht einfach direkt ins Herz, ich kann das Buch nur empfehlen.

Freitag, 12. Dezember 2014

Auf Irrwegen zu Dir von Sarah Saxx

Hier meine Rezension zu Auf Irrwegen zu Dir


Cover: Das Cover ist sehr schön und harmonisch. Passt auch gut zu den anderen Büchern der Reihe, da der Stil ähnlich/gleich ist.

Inhalt: Das mit Marco und Lena ist Liebe in Rosarot. Kitschig, romantisch, vollkommen. Dachten die beiden zumindest. Denn plötzlich spürt Marco, wie ihm seine große Liebe mehr und mehr entgleitet. Nichts ist mehr, wie es sein soll, und je mehr er versucht, alles wieder ins Lot zu bekommen, umso komplizierter wird es zwischen ihm und Lena. Außerdem ist da Lukas, der neue Reitlehrer, mit dem sich Lena blendend versteht, während sie sich mehr und mehr von Marco abwendet. Doch auch Lena ist wenig begeistert von der vollbusigen Schönheit Tamara, die Marco seit Kurzem in seinem Café auflauert und ihn gehörig ins Schwitzen bringt. Gibt es für Marco und Lena noch eine gemeinsame Zukunft? Oder hat ihr Liebesglück ein jähes Ende gefunden?

Meinung: Die Autorin hat, wie auch in den anderen Büchern, einen sehr angenehmen Schreibstil und man kann alles flüssig lesen. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es auch gar nicht mehr weglegen. Lena und Marco finde ich auch sehr sympathisch genau wie die Protagonisten in den ersten beiden Büchern. Meine Namenskollengin Tamara ist leider eine gemeine Hexe, ihr hätte ich gern an manchen Stellen den Kopf abgerissen! Marco ist wirklich total süß aber an manchen Stellen finde ich zieht sich alles zu lange bevor er irgendetwas unternimmt oder sagt/fragt, genau wie Lena. Einfach mal sagen was los ist, finde ich einfach klüger als ewig rum raten und sich Gedanken machen. Aber dann wäre das Buch wohl etwas kürzer :D
Die Emotionen in dem Buch werden sehr gut rüber gebracht. Taschentücher waren am Ende dringend nötig.

Fazit: Wie auch die ersten beiden, eine wundervolle, romantische Geschichte! Kann ich nur jedem empfehlen.

Das größte Geschenk von Lisa Jackson

Hier meine Rezension zu Das größte Geschenk 

  
Cover: Das Cover zeigt eine rote Schleife auf weißem Hintergrund. Es passt zu Weihnachten, um was es in dem Buch auch geht, und auch zu dem Titel. Schön schlicht.

Inhalt: Für die einsame Annie McFarlane wird dieses Weihnachtsfest ziemlich überraschend: Nicht nur, dass sie ein kleines Baby verlassen vor ihrer Tür findet, einen Tag später bekommt sie Besuch von einem wütenden, aber auch attraktiven Mann, der behauptet, der Vater des Kindes zu sein. Liam O´Shaughnessy ist zwar äußerst einschüchternd, doch Annie möchte ihr besonderes Weihnachtsgeschenk nicht einfach kampflos aufgeben…

Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm. Auch die Beschreibungen sind sehr gut, zum Beispiel das Haus in dem Annie jetzt lebt, konnte ich mich richtig gut vorstellen. Etwas zu einfach fand ich, als der Stromausfall war und gleichzeitig stellt jemand ein Baby vor die Tür. Zu viel des Zufalls! Aber wie die Muttergefühle von Annie für Carol beschrieben werden, finde ich sehr süß und kann es mir auch gut vorstellen, da Annie schon mehrere Fehlgeburten hatte. Die Gefühle von Annie und Liam gingen mir etwas zu schnell.
Die Detektivarbeit zeigt, dass die Autorin sonst Krimis schreibt. Passt aber gut ins die Geschichte. Das Buch ist ja nicht sonderlich lang, genauso liest es sich. Schnell und knackig sozusagen. Alles in allem eine schöne Geschichte, auch wenn es manchmal zu abrupt geht. Bringt auch die Weihnachtsstimmung, durch die Beschreibungen von der Umgebung mit sich.

Fazit: Ein recht gut gelungenes Buch, trotz kleiner Schwächen. Süße, rührende Weihnachtsgeschichte.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Der Rockstar in meinem Bett von Teresa Sporrer

Hier meine Rezension zu Die Rockstar- Reihe, Band 5: Der Rockstar in meinem Bett

 
Cover: Wie immer, sehr passend zur Reihe, dem Stil der letzten Teile treu geblieben.

Inhalt: Sie wird auch »Die Eiskönigin« genannt und das nicht zu Unrecht: Ellen Kramer hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ihr verschwitzte Rockstars und wahllose Liebesaffären mehr als nur zuwider sind. Dumm nur, dass sie während ihres Aufenthalts in Amerika feststellen muss, dass ausgerechnet ihre beiden Geschwister Ian und Zoey in genau diesen Kreisen verkehren. Noch dümmer, dass sie sich in einer Nacht der Schwäche in den Armen des gefeierten Gitarristen Brandon wiederfindet. Zurück in Europa liegt das jedoch weit hinter ihr – denkt sie zumindest, bis Brandon auf einmal vor ihrer Tür steht…

Meinung: So. Wäre der fünfte Teil der Rockstar-Reihe auch vorbei. Ich habe bis jetzt alle Teile gelesen und muss sagen, ich habe mich schon bei dem ersten Teil in den Stil der Autorin verliebt. Seitdem habe ich die Bücher nur so verschlungen, umso mehr hat es mich gefreut ein Exemplar von „Der Rockstar in meinem Bett“ gewonnen zu haben :)
Zuerst war ich anfangs skeptisch wegen Ellen, man wusste ja noch nicht allzu viel von ihr – vor allem nicht wirklich etwas Gutes. Aber trotz ihrer.. naja.. etwas eigenen Art, kam ich super mit ihr zurecht und war sofort im Lesen drin. Nach und nach wird sie immer mehr zu einem Teil der Gruppe und verändert auch ihre Art, bzw. ihr Auftreten. Man merkt schnell, dass sie nicht so eine Eiskönigin ist, wie sie tut. Genau wie Violet es schon im letzten Teil angedeutet hat, sie fühlt sich einfach alleine und ist neidisch auf die Clique.
Brandon fand ich schon im letzten Teil super. Klar, er lässt den typischen Bad-Boy raus aber mit Natalie ist er anders und deswegen war er mir so sympathisch. Wie er sich Ellen gegenüber verhält finde ich an manchen Stellen wahnsinnig witzig beschrieben. Wie kann man sich in so jemanden nicht sofort verlieben :D
Der Prolog ist gut gemacht, vor allem wenn man die anderen Teile noch nicht kennt, versteht man dadurch alles etwas besser und kann das Buch auch unabhängig von den anderen lesen (auch wenn man wirklich jeden Teil lesen sollte – ich kann sie alle nur empfehlen :D). Bei so vielen Charakteren könnte man sonst sicher anfangs leicht durcheinander kommen.
Und obwohl Brandon an Alex erinnert und Ellen an Zoey, ist der Teil ganz anders als der erste. Zuerst hatte ich die Befürchtung, dass es einfach wie der erste Teil „Verliebe dich nie in einen Rockstar“ ist, nur mit etwas älteren Protagonisten, aber ich kann eine Entwarnung geben – es ist ganz anders aber trotzdem wahnsinnig toll!
Der Schreibstil von Teresa Sporrer ist so herrlich leicht und flüssig das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.
Und ich höre selber Musik in diese Richtung, die Lieder, die vorkommen, sind super :)

Fazit: Ich habe mich sofort in die Story verliebt, genau wie die letzten vier Mal. Ich kann diesen Teil - und auch jeden anderen - nur empfehlen! Ich kann Band 6 schon jetzt kaum mehr erwarten. 5 Sterne von mir.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Vier Pfoten für Julia: Feuerprobe von Katja Martens

Hier meine Rezension zu Vier Pfoten für Julia: Feuerprobe


Cover: Das Cover ist wirklich süß. Julia stelle ich mir jetzt nach dem Lesen des Buches etwas anders vor, aber sonst passt es gut zum Inhalt.

Inhalt: Vor den Trümmern ihrer Liebe stehend beschließt Dr. Julia Sperling, Tierärztin aus Leidenschaft, eine Zeitlang als Vertretung für Kollegen einzuspringen.

Dabei erlebt sie nicht nur viele, manchmal gefährliche Abenteuer mit Zwei- und Vierbeinern, sie muss sich auch den Schatten der Vergangenheit stellen und hat oft mit den Wirrnissen der Liebe zu kämpfen.

Ihr erster Einsatz führt Dr. Julia Sperling in ein Dorf an der bayrisch-tschechischen Grenze. Nach einem schweren Unfall ringt der Praxisinhaber mit dem Tod. Julia merkt schnell, dass sie sich den Respekt und das Vertrauen der Dorfbewohner und Bauern erst verdienen muss. Nur der verwitwete Polizist Marc lässt bei ihr romantische Gefühle aufkommen – allerdings scheint er nicht interessiert. Da kommt es zu einem geheimnisvollen Fall von Tierschmuggel, der Julia und ihre Patienten in höchste Gefahr bringt. Wird es ihr gelingen, die Verbrecher zu entlarven? Und schafft sie es, Marcs spröde Schale zu durchdringen?

Meinung: „Vier Pfoten für Julia“ ist ein gelungener Anfang für die Reihe um Dr. Julia Sperling.

Auf dem Weg zu ihrer letzten Prüfung hält Julia, ungeplant  wegen eines Kaffee Unfalles, bei der Wohnung ihres Verlobten. Dort erwischt sie ihn mit seinem Nachbar im Bett und trennt sich daraufhin von ihm. Doch dadurch haben sich alle ihre Zunkunftspläne in Luft aufgelöst.

Mit dem Satz „Wenn möglich, bitte wenden!“ beginnt nun ihr neues Leben. Sie hat beschlossen ab jetzt als Vertretung in Tierarztpraxen, in denen sie benötigt wird, zu arbeiten. Ihr erster Job bringt sie an die deutsch-tschechischen Grenze, in ein Dorf namens Philippsreut. Der dortige Tierarzt liegt nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus.
In dem Haus, in dem sie wohnt und in dem sich auch die Tierarztpraxis befindet, lebt noch im Obergeschoß der Polizist Marc (der Schwiegersohn des Tierarztes) mit seiner Tochter Lotta und unter dem Dach Elfi Kofler, die gute Fee im Haus. Nachdem Julia Lottas kleinem Teddybären Brummel  heldenhaft wieder ein Ohr angenäht hat, haben sich die beiden sofort ins Herz geschlossen. Bei Marc sah das etwas anders aus. Er suchte den Abstand zu Julia. Oder?

Bei den Bewohnern im Dorf hat sie es jedoch nicht leicht, da sie ihr nicht vertrauen und sie für zu jung halten. Sie muss sich erst den Respekt der Einwohner verdienen. Als plötzlich ein Unglück passiert, beginnen alle ihr zu vertrauen. Doch nach und nach passieren  immer wieder merkwürdige Dinge im Dorf, immer wieder finden sich verletzte Hunde. Und auf einmal ist Julia in Gefahr.

Katja Martens hat einen sehr angenehmen Schreibstil, ich habe das Buch auf einmal gelesen, ich wollte es gar nicht mehr weglegen. Man fiebert sofort mit Julia mit.

Fazit: Ein wundervolles Buch, mit genug Spannung darin. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!

Montag, 1. Dezember 2014

LovelyBooks Leserpreis 2014




So der Leserpreis 2014 von Lovelybooks ist vergeben und ich würde gerne die Bücher kurz hervorheben, für die ich gestimmt habe oder - hätte ich für mehrere stimmen können - gestimmt hätte.
  • In der Kategorie ‚Erotik‘ sind viele tolle Bücher dabei, zum Beispiel „Unsichtbare Fesseln“ von Katelyn Faith auf Platz 5 und Teil 2 der ‚Fire and Ice‘ Reihe „TylerMoreno“ von Allie Kinsley auf Platz 17. Annie Stone, Natalie Rabengut und A.J.Blue sind auch mit einem ihrer Bücher vertreten. D.C. Odesza ist mit ihrem Buch „Gefunden“ aus der ‚Sehnsüchtig‘-Reihe auf Platz 21 gekommen, was mich natürlich auch sehr freut da es eines meiner liebsten Bücher ist. 

  • In der Kategorie ‚Bestes E-Book Only' ist Allie Kinsley gleich noch einmal vertreten mit ihrem Liebesroman „Sweet like Candy“. 

  • In der Kategorie ‚Fantasy’ staubte „Ewiglich unvergessen“ von Marah Woolf (welche in der der Kategorie Beliebtester LovelyBooks Autorden 5. Platz holte) aus der BookLessReihe den 1. Platz ab. George R.R. Martin ist natürlich auch vertreten.

 
Ich freue mich für jeden einzelnen Gewinner. Am meisten freue ich mich jedoch für Katrin Koppold, eine meiner Lieblingsautorinnen, da sie den 8. Platz in der Kategorie ‚Beliebtester LovelyBooks Autor‘ gewonnen hat. Ich freue mich schon wie eine Wahnsinnige auf ihr Buch “Hoffnung auf Kirschblüten”, der vierte Teil der Sternschnuppen-Reihe :D

Das wars auch schon wieder, in den anderen Kategorien habe ich nicht abgestimmt. Vielleicht sind ein paar Anregungen für euch dabei :)

Montag, 24. November 2014

Keine wie Sie von Kera Jung

Hier meine Rezension zu Keine wie Sie


Cover: Das Cover fand ich wenig ansprechend, einfach fad. Aber der Klappentext war umso interessanter und es kommt ja nicht nur aufs Cover an.

Inhalt: Sie ist eine grausame Heimsuchung! Davon ist Daniel überzeugt, als ihm das launige Schicksal die leicht übergewichtige, kurzsichtige und gnadenlos nervige Tina aufbürdet. Er ist ein Gott! Resümiert Tina offenen Mundes, als ihr das Glück den attraktiven und von allen umschwärmten Womanizer Daniel schickt. Bald jedoch müssen beide einsehen, mit ihrer ersten Einschätzung nicht unbedingt ins Schwarze getroffen zu haben. Verblüfft erkennt Daniel, dass er die naive, verwöhnte Nervensäge aus der Provinz tatsächlich zu mögen beginnt. Tina hingegen muss sich der schmerzlichen Erkenntnis stellen, dass tiefe Freundschaft nicht zwangsläufig in romantischen Gefühlen mündet. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance? Auftakt zur dreiteiligen Reihe ..

Meinung: Der Anfang war etwas langweilig aber nach kurzer Zeit wurde es spannend. Der Schreibstil ist sehr mitreißend und humorvoll. Tina, ein etwas pummeliges, unscheinbares Mädchen, wächst einem sofort ans Herz. Mit Daniel hatte ich anfangs meine Probleme, er ist einfach der typische Womanizer und ein Arschloch. Bei den beiden prallen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bei Daniels Plan musste ich oft die Augen verdrehen, sowohl über ihn – wie kann jemand es nur so weit treiben und so egoistisch sein? – als auch über Tina – wie naiv und anhänglich kann man sein? Nach und nach lernt man die beiden kennen, möchte Tina schütteln und fragen was sie sich sonst noch gefallen lassen will und ihr helfen, und Daniel will man klar machen was er da anrichtet, auch wenn er sie eigentlich nie anlügt. Trotz ihrer nicht ganz einfachen Eigenschaften, schafft die Autorin, dass man beide Protagonisten ins Herz schließt. Das Ende dieses Teils ist so unerwartet und aufregend, dass ich sofort danach den zweiten gekauft habe. Und gelohnt hat es sich.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen! Eine leichte, süße Teenie-Liebesgeschichte.

Weihnachtsmann mit Biss von Leonie von Zedernburg

Hier meine Rezension zu Weihnachtsmann mit Biss

 
Cover: Passt gut zum Titel, lässt über den Inhalt rätseln.

Inhalt: Himmelblaue Augen lächelten sie an. Steffi schnappte nach Luft wie ein Fisch auf dem Trockenen. War es möglich, dass man sich Knall auf Fall in ein Augenpaar verlieben konnte? Steffi, die auf den Pfaden einer alten Liebe wandelt, bucht einen Wochenendtrip nach Nürnberg, um den dortigen Christkindlmarkt zu besuchen. Dabei kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoß mit einem „Weihnachtsmann“. Der überaus gutaussehende Santa, der privat auf den Namen Jacob hört, übt auf Steffi eine außerordentliche Anziehungskraft aus, der sie sich nicht entziehen kann. Geheimnisvoll erscheinende Ereignisse lassen den ungeheuerlichen Verdacht aufkommen, dass es sich bei Jacob nicht um einen einfachen Weihnachtsmann handeln kann. Doch Steffi ist, ohne es zu ahnen, längst seinem Zauber verfallen.

Meinung:
Bis zum Ende wusste ich nicht genau wie es zu Ende gut, da will man natürlich immer weiter lesen. Die Geschichte ansich, ist sehr süß. Einige dumme Fehler finden sich und manchmal nervt die Art von Steffi sehr, sie ist einfach wahnsinnig ängstlich. Durch die Beschreibungen vom Wetter und der Umgebung freut man sich schon richtig auf den Winter und Weihnachten. Der Schreibstil ist ganz angenehm, eine leichte Geschichte für zwischendurch. 

Fazit: Man sollte sich nicht zu viel erwarten, aber wer eine kurze, romantische Geschichte will, ohne viel Hintergrund, ist bei diesem Buch genau richtig.

Sonntag, 23. November 2014

Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool von Kerstin Steiner

Hier meine Rezension zu Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool


Cover: Sehr auffällig, wie auch beim ersten Buch der Autorin. Mir gefällt’s sehr gut, es sticht einem direkt ins Auge.

Inhalt: Ein unerwartetes Wiedersehen, ein seltsamer Drohbrief, eine einsame Insel und ein resolutes Hausmädchen – Caroline staunt nicht schlecht, als sie Ricks Jobangebot annimmt und dadurch ihr Leben riskiert. Sexy ChickLit-Thriller mit Herz und Humor. "Verzeih mir - ich kann das nicht." Fünf Jahre sind vergangen, seit Caroline diese Notiz auf dem Kopfkissen des Hotelzimmers hinterlassen hatte und spurlos aus Ricks Leben verschwunden war. Doch dann trifft sie ihn eines Tages unerwartet wieder und muss ihm Rede und Antwort stehen. So abrupt ihre Liaison damals unfreiwillig beendet wurde, so stürmisch geht ihre gemeinsame Geschichte weiter. Es beginnt eine Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen alten Verletzungen, neuen Gefahren, Romantik, Erotik und einer gehörigen Portion Humor.

Meinung: Caro und Rick lernten sich vor 4 Jahren kennen und lieben. Doch als Caro einen Drohbrief erhält, verlässt sie Rick um ihn zu schützen.
Als die beiden sich zufällig wieder sehen, nutzt Rick die Chance und lockt Caro für einige Zeit in sein Haus. Sie fühlen sich immer noch zueinander hingezogen, auch wenn Caro sich anfangs etwas sträubt, doch dann bekommt sie erneut einen Drohbrief. Eine spannende Jagt beginnt, es geht sogar so weit, dass die beiden auf eine einsame Insel flüchten.
Der Schreibstil ist, wie gewohnt, sehr leicht und flüssig. Man kann sich gut in das Buch hinein versetzen. Mir sind auch diesmal die Protagonisten sehr sympathisch. Es gibt viele lustige Szenen, weniger erotische als im ersten Buch, dafür auch viele spannende – meiner Meinung nach die perfekte Mischung. Sehr gefallen hat mir diesmal auch wieder die Haushälterin Juanita! Wahnsinns Frau.

Fazit: Ich kann dieses Buch nur empfehlen, man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte es in 2 Tagen durch. Es hat etwas weniger erotische Momente als das erste Buch, dafür sind hier viele spannende Momente dabei. Mir gefällt das erste Buch zwar auch, doch dieses glatt noch mehr! Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht geben – also 5 Sterne von mir.